Zehlinge für Pumps und fersenfreie Schuhe

Die warme Jahreszeit lässt endlich wieder zu, dass man offene Schuhe trägt.

Was für ein angenehmes Gefühl, frische Luft um die Beine und Füße zu spüren. Glücklicherweise gibt es auch das entsprechende Schuhwerk dazu. Sandalen in allen Formen und Farben, oft nur mit Riemchen, oft mit geschlossenem Vorderfuß und viel Luft an der Ferse und dem Mittelfuß.Leider haben die geschlossenen Schuhe den Nachteil, dass die warmen und etwas feuchten Zehen etwas anschwellen, sich an dem Innenfutter des Vorderschuhes reiben und Druckstellen bekommen können.

Abhilfe schafften die Strumpfhersteller, indem sie Füßlinge und Zehlinge erfanden:

Zehlinge

Zehlinge für Pumps und fersenfreie Schuhe



Zehlinge sind sehr elastisch gewirkte Vorderfußsocken, die die Zehen bedecken bzw. weich und luftdurchlässig umschließen. Zehlinge lassen den Fuß sommerlich und barfuß wirken, weil sie in der Vorderschuhkappe verschwinden. Nun könnte man befürchten, dass die Zehlinge in den Pumps verrutschen können und möglicherweise aufs Neue Druckstellen erzeugen, weil sie durch das Verrutschen Falten bilden. Das ist bei den Zehlingen der großen Stumpfhersteller wie z.B Falke nicht der Fall, da diese Zehlinge einen flachen, aber festen Abschluss haben, der das “Drittel-Strümpfchen” am Vorderfuß festhält, ohne einzuengen oder zu drücken. Die Zehlinge sind als Schutz vor dem Drücken im Schuh nahtlos gewirkt. So sieht der Fuß unbekleidet aus und ist doch an den Zehen gegen Blasen oder Druckstellen geschützt durch das weiche, dehnbare und trocken haltende Material.

Es gibt Zehlinge in den gängigen Farben schwarz, beige, weiß. Sinnvollerweise sind sie im Dreier- oder Zweierpack zu haben, denn sie sind so klein, dass sie leicht “verschwinden” können im Wäscheberg, im Koffer oder in der Strumpfschublade.

Auch für fersenoffene Hausschuhe sind Zehlinge sehr geeignet. Viele Hausschuhe sind aus etwas rauerem Leder als Sandalen und der Vorderfuß reibt ab manchmal ungefütterten Lederschuh. Da ist der Zehling gerade richtig. Außerdem wärmt er in der kälteren Jahreszeit, wenn man gerne noch weiterhin die offenen Hausschuhe trägt, in die man schneller hineinschlüpfen kann.

Wenn es noch keine Zehlinge gäbe, so müsste man sie erfinden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Füßlinge für Ballerinas – die richtige Größe ist entscheidend
Füßlinge kaufen: Das sollte man beachten!
Zehenschuhe - Laufen wie Barfuß

Leave a Reply